RVB Kombi Festgeld

Offener Immobilienfonds + Festgeldanlage für 12 Monate

Kombinieren Sie clever und sichern Sie sich attraktive Konditionen und die Chance auf höhere Erträge.

50 % Anlage als Festgeld mit 2,5 % Zinsen

*Für 50 % Ihres Anlagebetrages sichern Sie sich mit unserem RVB-Festgeld mit einer Laufzeit von 12 Monaten 2,5 % p.a. Zinsen. Diesen Zinssatz erhalten Sie bei Abschluss eines unbefristeten Sparplans in den offenen Immobilienfonds UniImmo Europa.
Nach Ablauf der Laufzeit wird der als Festgeld angelegte Betrag automatisch auf das angegebene Verrechnungskonto gebucht.

50 % Anlage in einem offenen Immobilienfonds

50 % Ihres Anlagebetrages investieren Sie in einen ausgewählten offenen Immobilienfonds** (UniImmo Europa) von Union Investment (ohne zeitliche Begrenzung).

**der ausgewählte Fonds hat 5% Ausgabeaufschlag

Ihre Vorteile

  • Kombination einer sicheren Festgeldanlage mit den attraktiven Renditechancen des offenen Immobilienfonds (Teilnahme an der Wertentwicklung und Mieterträgen der Immobilien).
  • Sie investieren jeweils zur Hälfte in ein Festgeld und in den offenen Immobilienfonds UniImmo Europa.
  • Sie erhalten 2,5 % p.a. Zinsen* auf die Festgeldanlage mit einer Laufzeit von 12 Monaten.
  • Anlagebetrag ab 10.000 Euro bis 50.000 Euro.

Ihre Risiken (Fondsanteil)

  • Risiko des Anteilwertrückgangs bei Zahlungsverzug bzw. -unfähigkeit einzelner Aussteller (Emittenten) bzw. Vertragspartner.
  • Risiko marktbedingter Kursschwankungen sowie Ertragsrisiko.
  • Einzelfondsspezifisch zusätzliche Risiken wie z.B. erhöhtes Kursschwankungsrisiko bzw. Wechselkursrisiko aufgrund des Anlagespektrums bzw. der Fondsverwaltungstechniken.

Mindestanlage je Kunde = 10.000 Euro
(5.000 Euro Festgeld und 5.000 Euro Anlage in offenen Immobilienfonds)

Höchstanlagebetrag je Kunde = 50.000 Euro
(25.000 Euro Festgeld und 25.000 Euro Anlage in offenen Immobilienfonds)

Die empfohlene Anlagedauer für den ausgewählten Fonds kann länger sein als die Anlagedauer des Festgeldes.

* Zinssatz für ein Festgeld mit einer Laufzeit von zwölf Monaten in Kombination mit einer Anlage im offenen Immobilienfonds zu gleichen Teilen. Mindestanlage 10.000 €. Der Zinssatz i.H.v. 2,5 % p.a. gilt nur für die o.g. Produktkonstellation.

Häufige Fragen zum Auszahlplan

Was ist ein Freistellungsauftrag?

Mit einem Freistellungsauftrag bleiben Ihre Kapitalerträge maximal bis zur Höhe des Sparerpauschbetrags steuerfrei. Dieser beträgt 1.000 Euro bei Ledigen und 2.000 Euro bei gemeinsam veranlagten Eheleuten oder eingetragenen Lebenspartnern. Sparer mit geringeren Sparguthaben werden damit vor einer übermäßigen Besteuerung bewahrt.

Um die Steuerbefreiung zu erhalten, müssen Sie Ihrer Rheingauer Volksbank eG einen Freistellungsauftrag erteilen. Liegt der Bank kein Freistellungsauftrag vor, ist sie gesetzlich verpflichtet, auf alle Kapitalerträge 25 Prozent Abgeltungssteuer – zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer – an das Finanzamt abzuführen.

Der Sparerpauschbetrag lässt sich auch auf mehrere Konten und Geldanlagen bei verschiedenen Kreditinstituten verteilen. Sie müssen jedem einzelnen Institut einen gesonderten Freistellungsauftrag erteilen. Die Summe aller erteilten Freistellungsaufträge ist auf den maximalen Sparerpauschbetrag begrenzt.

Wenn Ihr Einkommen unterhalb der Einkommenssteuergrenze liegt, müssen Sie keine Kapitalerträge versteuern. Dies ist zum Beispiel bei Minderjährigen der Fall, die noch nicht über ein eigenes Einkommen verfügen. Damit die Bank, bei der die Geldanlage besteht, die Steuer nicht automatisch abführt, müssen Sie ihr eine sogenannte Nichtveranlagungsbescheinigung – auch NV-Bescheinigung genannt – vorlegen. Diese Bescheinigung erhalten Sie auf Antrag bei Ihrem Finanzamt. Die Steuerbefreiung ist bei einer NV-Bescheinigung nicht auf den obengenannten Sparerpauschbetrag begrenzt.

Wie wird die Kirchensteuer abgeführt?

Die nachfolgenden Ausführungen sind für Sie nur interessant, wenn Sie kirchensteuerpflichtig sind, also Mitglied einer Kirchensteuer erhebenden Religionsgemeinschaft. Seit 2015 greift das automatisierte Kirchensteuerverfahren. Ihre Rheingauer Volksbank eG führt die anfallende Kirchensteuer auf die Kapitalerträge zusammen mit der Kapitalertragssteuer automatisch an das Finanzamt ab. Dazu rufen die Banken einmal jährlich das sogenannte Kirchensteuerabzugsmerkmal (KiSTAM) beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) ab. Wenn Sie allerdings beim BZSt einen Sperrvermerk beantragt haben, erhält die Bank auf ihre Abfrage nur einen neutralen Nullwert vom BZSt. In diesem Fall müssen Sie die auf die abgeführte Kapitalertragssteuer noch anfallenden Kirchensteuerbeträge gegenüber Ihrem Wohnsitzfinanzamt deklarieren. Wichtig: Wenn keine Kapitalertragssteuer anfällt – zum Beispiel bei ausreichendem Freistellungsauftrag oder Vorliegen einer NV-Bescheinigung – fällt auch keine Kirchensteuer an.

Wichtige Hinweise zu Risiken von Anlageprodukten

Die hier angebotenen Informationen enthalten nur allgemeine Hinweise zu einzelnen Arten von Finanzinstrumenten. Sie stellen die Chancen und Risiken der Anlageprodukte nicht abschließend dar und sollen eine ausführliche und umfassende Aufklärung und Beratung nicht ersetzen. Detaillierte Informationen über Anlagestrategien und einzelne Anlageprodukte einschließlich damit verbundener Risiken, Ausführungsplätze sowie Kosten und Nebenkosten stellt Ihnen Ihre Rheingauer Volksbank vor Umsetzung einer Anlageentscheidung im Rahmen der Beratung zur Verfügung.