Aktueller Betrugsfall: Vorsicht vor betrügerischen E-Mails!

Keine zusätzliche SMS oder Push-Nachricht bei Transaktionen

Die Masche ist nicht neu, wird aber immer wieder mit neuem Aufhänger erfolgreich von Kriminellen eingesetzt. Die Betrüger versenden E-Mails, um an personenbezogene Zugangsdaten und Informationen zu gelangen. Im aktuellen Betrugsfall nutzen die Betrüger den Begriff "Identify", der dem Begriff für sicheres Bezahlen im Internet "Mastercard® Identity Check™"  ähnelt.

Der Kunde wird aufgefordert, über einen Link seine Mobilfunknummer mitzuteilen.

Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass seitens der Bank niemals Kundendaten per Mail abgefragt werden.

Sollten bereits Daten preisgegeben worden sein, so sollten Online-Banking und ggf. Karten sofort unter der Telefonnumer 116 116 gesperrt und die Rheingauer Volksbank informiert werden.

 

Nachfolgend finden Sie den genauen Wortlaut der Betrugsmail:

Klicken Sie nicht auf den Button in der Phishing-Mail

Empfänger der beschriebenen E-Mails sollten diese unverzüglich löschen und keinesfalls den Button "Jetzt Mobilnummer hinterlegen" anklicken. Falls Sie auf einen zweifelhaften Button in der E-Mail geklickt haben, den Anweisungen der Betrüger bereits gefolgt sind bzw. Daten eingegeben haben, empfehlen wir Ihnen, den nachfolgenden Link "Karte und Online-Banking sperren" zu nutzen. Bitte nehmen Sie außerdem Kontakt mit Ihrer Rheingauer Volksbank eG auf.