Projekt zur Wiederaufforstung des Rheingauer Waldes

Nach den verheerenden Sturmschäden, die der Gewittersturm Erik im Jahr 2017 im Rheingauer Wald hinterlassen hat, wurde von der Firma Werner Elektrotechnik zusammen mit dem Forstamt Rüdesheim ein Projekt zur Wiederaufforstung des Rheingauer Waldes ins Leben gerufen. Die Rheingauer Volksbank übergab symbolisch zwei Sitzbänke für den Wald und unterstützt das Projekt über die Rheingauer Volksbank Stiftung.

v.l.n.r. Roland Laube, Markus Wehran, Kay Tenge, Jörg Deutschländer-Wolff, Andreas Zeiselmaier, Stephan Kaller, Andreas Braun

Spendenaktion unserer Bank

Mit vereinten Kräften für den Rheingauer Wald

In der Oestrich-Winkeler Gemarkung in der Nähe der Waldäcker fanden sich im November 2019 Vertreter der Rheingauer Volksbank, der Stadt Oestrich-Winkel und des Forstamts Rüdesheim zusammen. An jenem Ort, wo bereits am 3. Oktober das deutschlandweite „Einheitsbuddeln“ stattfand und zahlreiche junge Bäume gepflanzt wurden.

Bereits seit einiger Zeit engagieren sich die Firmen Werner Elektrotechnik GmbH, das Backhaus Dries und die Rheingauer Volksbank gemeinsam mit HessenForst für die Wiederaufforstung des Rheingauer Waldes, der beim Gewittersturm Erik im Jahr 2017 schwere Schäden erlitt und zusätzlich von Trockenheit und Schädlingsbefall betroffen ist.

Mit der Spendenaktion "Bäume statt Papierberge" hatten wir unsere Kunden zum Wechsel auf papierlose Informationen aufgerufen. Für jede Umstellung eines Kunden von papierhaften Kontoauszügen auf die Zustellung in ein elektronisches Postfach hat die Bank 3 Euro in einen Spendentopf zugunsten des Waldprojekts geworfen.


„Dass mehr als 700 Kunden auf das ePostfach umgestellt haben und damit indirekt einen Beitrag zum Thema Umweltschutz leisten, freut uns sehr“, so Andreas Braun, Leiter Unternehmenskommunikation und Online-Filiale. „Zugunsten der Umwelt nutzen wir als Bank die Vorteile der zunehmenden Digitalisierung und kommunizieren Informationen verstärkt auf elektronischem Weg statt in Papierform.“

Insgesamt kam durch die Spendenaktion ein Betrag von 2.106 Euro zusammen, der vom Vorstandsvorsitzenden der Bank Andreas Zeiselmaier an den Rüdesheimer Forstamtsleiter Deutschländer-Wolff und den Oestrich-Winkeler Bürgermeister Kay Tenge überreicht wurde. Dieser Betrag soll der Pflege und Sicherung der „Bänke für den Wald“ dienen, die außerdem aufgestellt wurden. Ursprünglich ein Jubiläumsgeschenk der Rheingauer Volksbank an die Firma Werner Elektrotechnik wurden diese nun der Stadt Oestrich-Winkel übergeben.

„Eine tolle Bereicherung für unsere Stadt“, bedankte sich der Oestrich-Winkeler Bürgermeister Kay Tenge. „Die zwei Bänke haben bereits ihre Standorte gefunden: Die erste Bank wird am Ort des Einheitsbuddelns 2019 in der Gemarkung Winkel, die zweite Bank an einem schönen Fleckchen am Flötenweg in der Gemarkung Hallgarten platziert werden.“

„Als Genossenschaftsbank und fester Bestandteil der Region ist Nachhaltigkeit für uns als Verpflichtung für kommende Generationen elementar“, so der Vorstandsvorsitzende Andreas Zeiselmaier. „Der Anfang ist gemacht – weitere Aktionen sind geplant. Das Aktionsbündnis will Verantwortung übernehmen und glaubt an den gemeinsamen Erfolg.“

Über dieses gemeinschaftliche Engagement freut sich insbesondere Forstamtsleiter Jörg Deutschländer-Wolff. „Wenn sich starke regionale Akteure zusammentun, dann kann einiges bewegt werden. Wir danken den Firmen des Aktionsbündnisses Rheingauer Wald und freuen uns auf die gemeinsame Fortführung.“

Vorstellung des Projektes:

Direkt spenden

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung des Projektes mit Ihrer Spende an die

Spendenkonto:

IBAN DE21 5109 1500 0001 0150 60
Stichwort: Rheingauer Wald